Markus
    Andreas Tieber
     
  Biographie: Studium Konzertfach E-Bass am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Rudolf Hansen mit abschließender Reifeprüfung und Lehrbefähigung 1986. Seit 1984 Live- und Studiomusiker mit unzähligen Aktivitäten aller Stilrichtungen von Lore Kreiner bis Starmania, von Karl Ratzer bis zu den Alpinkatzen, von den Wiener Philharmonikern bis zu Hardrock-Verlagsmusik, vom Stadttheater Baden bis zu improvisierter Weltmusik. Seit 15.2.1988 Lehrverpflichtung für E-Bass, Theorie, Bass/Drum Groove-Workshop und Ensemble an der Musikschule Gumpoldskirchen. Seit 1990 Gesamtleiter dieser Schule, im Nov 2003 Umbenennung in Joe Zawinul Musikschule Gumpoldskirchen. Komponist, Arrangeur, Produzent und Aufnahmeleiter. Konsulent für Bassequipment. 2002 – 2006 künstlerischer Stellvertreter des Intendanten im Kulturhaus „Zum Schwarzen Adler“ in Gumpoldskirchen.
  Credits: Studio/Live: The Form, Mario Botazzi, Marcus Matthews, Simone,Waterloo, Christian Kolonovits, Gerhard Bronner, Lore Kreiner, Etta Scollo, Bigband des Konservatoriums der Stadt Wien, Paul Fields, Karl Ratzer, The Electric Tales, D-Mona, Dana Gillespie,Conrad Schrenk, Marc Berry, Richard Österreicher, Go 4 It, Freddie Gigele, Mad Mat Schuh, Claudia K., Romanés, Alpinkatzen (Hubert v. Goisern), Stahlhammer, Stefan Maasz, Joesi Prokopetz, Montanara Symphonie-Orchester, Wr. Philharmoniker, Anzo, Fahrenheit, A Tribute To Frank Zappa (Haluzination Company), Acoustic Sound Orchestra, Sackpower, Punch & Co, diverse Musicalproduktionen, Verlagsmusik und Jingles, Starmanina, Sex Without Nails Bros, Free Spirits, …
  Instrument: Guru
  Hals:  
  Body:  
  Hardware:

 

Viele Jahre lang hat Andi Neubauer meine Bässe geserviced, modifiziert und repariert.
Im Zuge dessen haben sich immer wieder lange Fachsimpeleien über „den perfekten Bass“ ergeben, die ihren vorläufigen Höhepunkt darin fanden, dass Andi anbot, mit mir gemeinsam einen Bass nach meinen Vorstellungen zu designen und zu bauen.

Nach zahlreichen Gesprächen und Skizzen ist ein letztendlich Instrument entstanden, das definitiv jedem professionellen Anspruch genügt und darüber hinaus an Ästhetik und Liebe zum Detail seinesgleichen sucht:
Ein dreiteiliger Korpus, der in Verbindung mit dem bis zum Neck-PU reichenden Hals dem Bass fast das Sustain eines Neck-Through verleiht, ohne jedoch die schnelle Ansprache eines Bolt-On zu verlieren, ausgesuchte, jahrelang gelagerte Klanghölzer und eine wunderschöne Decke, das beste an PUs, Elektronik und Hardware, ein exzellent geshapter Hals und ein ergonomischer Korpus geben dem perfekt ausbalancierten Instrument alle Voraussetzungen für ein wahres Meisterstück.

Dieser Eindruck wird schon beim Antesten ohne Verstärker mehr als bestätigt. Das Instrument ist hervorragend zu bespielen und klingt mit hervorragendem Sustain ausgewogen über das gesamte Griffbrett.
Verstärkt entfaltet sich zusätzlich die unglaubliche Vielseitigkeit der aktiven Elektronik. Der Bass ist für tatsächlich jeden Stil einsetzbar, verliert jedoch niemals sein ureigenes Timbre, das durch das hochwertige Holz gegeben ist.

Ich habe schon viele Dutzend der besten Bässe, die es für Geld zu kaufen gibt, gespielt und besessen und kann ruhigen Gewissens behaupten, dass der NEUBAUER GURU BASS  den internationalen Vergleich mit den Instrumenten der weltbesten Bässebauer durchaus nicht zu scheuen braucht, ganz im Gegenteil!

Andreas Tieber