1979: Andreas Neubauer ist 16 Jahre alt und begeisterter Bassist in einer Band. Als eine Neulackierung und Neubundierung seines Gibson EB-2 - Basses gut gelingt, riecht er erstmals Lunte — 1980: Ausbildung zum Zahntechniker und er repariert und baut nebenher Gitarren und Bässe seiner Freunde und Bekannten — 1993: er verbringt auf Einladung einige Zeit bei Gibson USA in Nashville, bekommt dort eine Ausbildung für Gibson-typische Reparaturen und lernt deren Arbeitstechniken und Produktionsmethoden kennen. Nach seiner Rückkehr macht sich Andreas Neubauer selbständig. Neubauer Guitars wird "Official Custom and Repair Shop" für Gibson Instrumente, sowie offizieller Reparaturstützpunkt für Yamaha Gitarren und Bässe. —1999: Andreas Neubauer macht die Meisterprüfung zum Instrumentenbauer. neubauerguitars.com geht erstmals online —2000: Aufstockung des Neubauer Guitars - Teams mit drei weiteren Mitarbeitern. Kooperation mit Stefan Sonntag Archtops in Augsburg – er lackiert alle seine Gitarren bis zum heutigen Tag. — 2001: Kooperation mit der Klangfarbe - alle Reparaturen an Saiteninstrumenten werden von Neubauer Guitars übernommen — 2006: An der Seite von Adam Wehsely Swiczinsky (AWS Design Team) Start für die Planung und Entwicklung der weltweit ersten Gitarre aus Hanffasern (Hempstone) — 2007: Die erste MADA Hanfgitarre ist fertig, die Produktvorstellung ist ein voller Erfolg. Willy Nelson spielt die Gitarre in New York anläßlich der „Monsters of Rock“ Tour. Andreas Neubauer und Adam Wehsely Swiczinsky sind für den Adolf Loos Design Staatspreis und den Wiener Zukunftspreis 2007 nominiert. —2008: Präsentation des MADA 5-String Basses —2009: Testberichte der MADA-Gitarre und des MADA-Basses im Magazin „Grand Guitars und Bass Quaterly“ und Abbildung auf der Titelseite von „Bass Quaterly“, Auszeichnung mit dem Wirtschaftspreis für das kreativste Unternehmen in Wien — 2010: Das Museum für Angewandte Kunst, MAK kauft eine MADA für die Design Sammlung an.

Andi am E-Bass